Die ersten offenen Stadtmeisterschaften beim TC Rot-Weiß Jülich ein voller Erfolg!!

stadt_2016

Die Finalisten der 1. Offenen Stadtmeisterschaften (v.l.): Jannic Hilgers, Oliver Mork, Konstantin Lorenz, Nils Gollnow, Daniel Hintzen, Niklas Volm und Lars Rütten (nicht im Bild: Noah Winkler)

 

Jülich Vom 21.8. bis zum 27.8. haben auf der Anlage des örtlichen Tennisclubs Rot-Weiß Jülich die ersten offenen Stadtmeisterschaften stattgefunden. Eine Besonderheit hierbei war, dass die gesamte Planung und Organisation von der Herrenmannschaft des Vereins unter der Leitung von Mannschaftsführer Konstantin Lorenz durchgeführt wurde. Gespielt wurde in einem K.O.-System mit Nebenrunde, womit jedem Spieler die Möglichkeit geboten wurde, ein zweites Spiel zu bestreiten, selbst wenn in der ersten Runde ein zu starker Gegner zugelost wurde.

Die Turnierwoche lief hervorragend, alle Spieler waren hoch motiviert und trotzten den sehr sommerlichen Temperaturen teilweise stundenlang. Freitags stand die „Players-Night“ auf dem Programm, wo die Teilnehmer die Möglichkeit hatten, bei einem kühlen Getränk und bestem Wetter die Woche Revue passieren zu lassen. Dies galt jedoch nicht für alle, denn am Samstag, den 27.8., standen die Finalspiele an, die nochmal ein richtiges Highlight werden sollten. Um 11:00 begannen die Finalspiele der Nebenrunde, wo sich im Herren B-Feld Nils Gollnow (TV Stetternich) und Lars Rütten (TC RW Geilenkirchen) gegenüberstanden, während Daniel Hintzen (TC RW Jülich) und Noah Winkler (TK Kurhaus Aachen) im Herren-A Feld antraten. Nils Gollnow konnte das Spiel relativ klar für sich entscheiden, zwischen Daniel Hintzen und Noah Winkler entstand jedoch ein echter Krimi, den Noah Winkler am Ende im Champions-Tiebreak gewann. Um 13 Uhr starteten die Finalspiele der Hauptrunde. Hier standen sich bei den Herren B Niklas Volm (TC RW Jülich) und Oliver Mork (TC BW Jülich) gegenüber und bei den Herren A Jannic Hilgers (TC BW Jülich) und Konstantin Lorenz (TC RW Jülich). Es wurde also ein wirkliches innerstädtisches Duell, in welchem Blau-Weiß durch einen Sieg von Jannic in Führung ging. Währenddessen entwickelte sich zwischen Niklas Volm und Oliver Mork ein Duell, das selbst das Spiel Hintzen/Winkler vom Vormittag in den Schatten stellte. Bei weit über 30 Grad schenkten sich die beiden Spieler über zwei Stunden lang nichts und selbst im entscheidenden Champions Tiebreak wurde den knapp 40 anwesenden Zuschauern einiges geboten. Niklas Volm wehrte zwei Matchbälle sensationell ab, ehe Oliver Mork den entscheidenden letzten Ball zum 11:9 verwandelte.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten alle Finalisten Wertgutscheine vom Hauptsponsor Intersport Mulack und Urkunden. Die einhellige Meinung war, dass das Turnier ein voller Erfolg war und auch im nächsten Jahr wieder ausgetragen werden soll.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.